Tautropfen auf Blatt

Was Sie über Alchemie wissen sollten

Vom bleiernen Lebensgefühl zur goldenen Mitte?
Willkommen in der Welt der Alchemie!

Alchemisten wirkten im Mittelalter in Europa, in anderen Kulturen meist schon viel früher.

Sicher gab es unseriöse Vertreter, die Blei in Gold verwandeln wollten. Die Mehrheit der Alchemisten erforschte jedoch die Gesetze der Natur. Neben der Chemie war Pflanzenheilkunde und die Wirkung von Pflanzen auf die Gesundheit des Menschen ein wichtigstes Forschungsfeld.

Ein wichtiger Vertreter der Alchemie im europäischen Raum war Paracelsus, der um 1600 wirkte. Er veredelte Pflanzen schrittweise, um ihre Heilwirkung zu verfeinern. Damit ist er der Begründer der spagyrischen Pharmazie. Spagyrische Arzneien werden durch den Produktionsprozess Gärung, Destillation und Veraschung hergestellt. Das Wort Spagyrik kommt übrigens aus dem Griechischen: spao = trennen und ageiro = vereinen. C.G. Jung stützt seine Lehre auf die Erkenntnisse alchemistischer Schriften.

Bis heute ist das Wissen um die Heilkräfte spagyrisch aufbereiteter Pflanzen erhalten geblieben. In Deutschland gibt es zahlreiche Unternehmen, die mit modernster Technik Präparate nach jahrhundertealten Erkenntnissen produzieren.

Weitere Informationen zur Spagyrik